Ev.- luth. Vicelin - Kirchengemeinde Neumünster

Saša Stanišić: Herkunft; Luchterhand Literaturverlag; März 2019; 22,00 Euro Klappentext: ˃˃ Herkunft << ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt. Die Fiktion eines normalen Gespräches

 

Ich sitze im Saal der Stadthalle. Reihe 5. Heute ist wieder eine Preisverleihung des Hans Fallada Preises Neumünster. Mein Buch habe ich dabei. In meinem stecken wieder viele gelbe Post-its, eine neue Marotte von mir seit dem letzten Buch. Am Ende der Veranstaltung stehe ich auch mit in der Schlange, um mein Buch signieren zu lassen. Als ich an der Reihe bin, guckt er mich an, dann das Buch, dann wieder mich. Mist, ich habe den Umschlag vergessen, den mache ich immer ab, damit er nicht verknittert. „Das sieht interessant aus. Habe ich beim Vorlesen schon gesehen. Wie viele Zettel sind das? Warum haben Sie das Buch gelesen?“ Und ich hatte noch überlegt, die gelben Zettelchen raus zu nehmen. Ich wusste ja, dass wir in der 5. Reiche sitzen würden. Merke: Höre mehr auf deine Intuition. Der erste Gedanke zählt, das Gefühl. Uff, was soll´s, ich bin ein Meister der übt. „Wir sind ein Literaturkreis der Kirche“, antworte ich. „Sie kommen von der Kirche?“ Was meint er wohl damit, frage ich mich. Ich war jetzt mehr bei Literaturkreis, als informative Antwort auf eine seiner Fragen. Hätte ich es anders betonen sollen? „Wir sind ein Literaturkreis der evangelischen Vicelinkirche in Neumünster. Das ist für mich etwas anderes. Zumindest eine andere Perspektive.“ Er lächelt leicht. Diese Lächeln, wo man sieht, der Verstand geht auf Reisen. „Dann glauben Sie nicht an Gott?“ Will er ein neues Buch über Gott und Religion schreiben, oder warum interessiert ihn das Thema anscheinend so. Hat er darüber schon ein Buch geschrieben? Ich weiß es gar nicht, habe erst Herkunft von ihm gelesen. Ich beschließe ehrlich zu sein. „Doch an Gott glaube ich, D auch an Feen, Elfen, Geistführer, Spirits, Ahnen, Zufälle.“ „2:0 für Sie.“ „Hätte ich gewusst, dass das ein Spiel ist, hätte ich nicht mit gemacht“, sage ich. Ich verliere nicht unbedingt gern, daher suche ich mir die Spiele lieber selber aus. Es gibt ein paar die ich mag. - Mensch ärgere dich nicht -, gehört nicht dazu. Auch wenn wir das mit Oma immer gespielt haben. „3:0.“ In seinen Augen blitzt es. „Hallelujah, die drei, und schon sind wir doch wieder bei Christus gelandet. Er ist doch allgegenwärtig.“ Jetzt lacht er laut und beherzt. Und ich muss mit lachen. Ich hatte gar nicht vorgehabt witzig zu sein. War eher aufgeregt, man wird ja nicht alle Tage von einem Schreiberling auf sein Buch angesprochen. So habe ich Saša Stanišić Buch empfunden. Ein Gespräch, in dem er über seine Herkunft erzählt, was es für ihn bedeutet und wie es ihn geprägt hat. Er lässt uns mit seiner Sprache teilhaben, an seinem Leben. Die Gefühle stecken in den Zeilen, man erlebt es beim Lesen. Ein Abenteuer. Susan Taylor (Literaturkreis) 


Gottesdienst

Bitte bringen Sie ihre Schutzmasken mit. Wenn möglich machen sie sich rechtzeitig auf den Weg. Wir sind angehalten die Kontaktdaten aufzunehmen. Deswegen möchten wir darum bitten sich in die liegenenden Listen einzutragen.

01. November, Pn. Siggelkow-Berner, Abendmahl, KIGO

08. November, Pn. Bremer u. Team, Hörspielgottesdienst

15. November, P. Miether

18. November Buß- und Bettag, Pn. Siggelkow-Berner

22. November Ewigkeitssonntag Pn. Bremer u. Pfarrteam, Abendmahl, Solokantate

29. November 1. Advent P. Miether, Solokantate